AE-18-09-15.005
AE-18-09-15.067
AE-18-09-15.009
AE-18-09-15.106
AE-18-09-15.047
AE-18-09-15.035
AE-18-09-15.062
AE-18-09-15.115
AE-18-09-15.085
AE-18-09-15.019
AE-18-09-15.031
AE-18-09-15.054
AE-18-09-15.044
AE-18-09-15.022
AE-18-09-15.088
AE-18-09-15.093
Freie Waldorfschule Thale

Martinsmarkt in der Waldorfschule

Am Sonnabend, den 16. November, wenn es draußen kühl und ungemütlich wird, der Advent aber noch nicht begonnen hat, lädt die Freie Waldorfschule Harzvorland in Thale zum Martinsmarkt ein. Die traditionelle Herbstveranstaltung beginnt um 14 Uhr in der Steinbachstraße 6.

In den mit Lichtern geschmückten Schulgebäuden kann man von Raum zu Raum gehen und unter vielen Aktivitäten auswählen: aus Bienenwachs Kerzen ziehen, im Moosgärtlein Gestecke basteln, Schattenbilder zeichnen, Seile drehen oder Filzseife herstellen. In einer Glasbläserei dürfen kleine Kunstwerke gezaubert werden.

Die jüngeren Kinder dürfen im Kerzenschein kleine Lichtschiffchen über eine spiegelnde Wasseroberfläche pusten, sich schminken lassen, in der Zwergenwerkstatt basteln oder ein Puppentheater anschauen.

Der Bastelkreis bietet seine Kunstwerke zum Verkauf an: Genähtes und Gefilztes, außerdem können Edelsteine oder Wollkleidung erworben werden. Beim Bücherbasar kann man Lektüre für lange Abende finden.

In zwei gemütlich dekorierten Cafés gibt es leckere Suppen, Salate, gebackene Waffeln, Süßspeisen und natürlich Kaffee und Kuchen. Auf dem Schulhof wird über der Feuerschale Stockbrot gebacken oder im Lehmofen Pizza.

Die dritte Klasse führt am Ende des Nachmittags das Martinsspiel auf, danach ziehen die jüngeren Schüler mit der selbstgebastelten Laterne singend los. Nach dem Martinsumzug werden am Feuer die frisch gebackenen Martinshörnchen geteilt.

Der Martinsmarkt ist eine öffentliche Kulturveranstaltung, Gäste sind herzlich willkommen.

Plakat herunterladen